Donnerstag, 1. September 2016

#minimalkon16 in Essen - eine Nachlese

(1) ... vor drei Jahren fing ich an zu bloggen. Kurz danach ging es zu meinem ersten Bloggertreffen nach Essen ins Unperfekthaus. Über Hamburg 2014, Frankfurt am Main 2015, ging es am vergangenenWochenende wieder nach Essen. Aus der Handvoll Leute - seinerzeit überwiegend Blogger - ist über die Jahre eine stattliche Anzahl Gleichgesinnter zum Thema - ca. 100 in diesem Jahr (nicht mitgezählt all jene, die auf der Warteliste standen) - geworden, die sich überwiegend zuvor völlig unbekannt einmal im Jahr zu einem Treffen zusammenfinden. Gleichbleibend sind nur die tropischen Temperaturen jenseits der 30°C, die uns jedes Jahr auf`s Neue ereilen ...

(2) Minimalkon16. Vorträge. Bekanntes. Neues. Am meisten beeindruckt: Babys nicht nur mit Stoffwindeln wickeln, sondern auch abhalten. Den eigenen Weg beschreiben. Andere Wege "weg vom Mainstream unserer Gesellschaft" kennenlernen. Vielfalt im Denken erleben. In Pausengesprächen vom "Rudelsingen" hören. Erfahrungen der örtlichen Minimalismusstammtische (über ganz Deutschland verteilt, mehrmals jährlich) teilen. Berliner erstmals in Essen treffen. In einer Minute noch einander fremd sein, in der nächsten schon im Austausch vertieft. Stadien des eigenen Weges reflektieren, zukunftige Ausbaupotenziale erkennen. Wohlfühlen.

(3) Für mich war es - wie bereits in den Jahren zuvor - einfach eine tolle Erfahrung, die ich nicht missen möchte und die für meinem Weg einmal mehr eine Bestärkung war. Vielen Dank an dieser Stelle nochmals an Svenja von apfelmaedchen.de und Michael von minimalismus-leben.de für die ehrenamtliche Organisation dieser tollen Veranstaltung. Ich freue mich schon jetzt auf ein Wiedersehen - wann und wo auch immer!

1 Kommentar:

  1. waaas; es gibt eine Minimalismuskonferenz; wie cool ist das denn :O

    AntwortenLöschen