Mittwoch, 3. Juni 2015

35 Plastikalternativen - wie es bei mir aussieht

(1) ... manchmal ist es ganz gut, mal eine Bestandsaufnahme zu machen. Es geht auch ohne Plastik ...

(2) Rasierhobel aus Edelstahl. Keine Mülltütenverwendung. Edelstahlboxen für das Essen unterwegs. Gläser zum Einfrieren. Holzkochlöffel. Stoffbeutel für den Einkauf. Seife statt Duschgel. Stoffbinden. Bimsstein. Selbstgemachtes Peeling. Steinguttöpfe zur Aufbewahrung von Brot, Kartoffeln, Zwiebeln und Knoblauch. Kaffee von Zuhause im Thermobecher für unterwegs. Messlöffel statt Küchenwaage. Milch aus der Glasflasche. Keine Fertiggerichte. Essig aus der Glasflasche zum Putzen. Selbsthergestellte Seifenlösung eingefüllt in ehemalige Milchglasflaschen für das Wischen von Laminat und Fliesen. Nein danke - zum kostenlosen Plastikbeutel als Zugabe zum Einkauf. Körperöl aus der Glas- statt Lotion aus der Plastikflasche. Essig statt Weichspüler. Leitungswassser aus der Edelstahlflasche. Haushalts(klein)zubehör wie Zitruspresse, Trichter, Messbecher, Butterdose, Kuchenaufbewahrung etc. gibt es in wunderschönen Keramik-/Porzellan-/Glas- und Edelstahlvarianten. Holzhaarbürste. Holzkamm. Holzbürsten. Baumwollkleidung. Holzmöbel. Keine Backpapierverwendung.

(3) Die "Erstinvestitionen" in die Plastikalternativen sind oft nicht für wenig Geld zu haben. Dafür werde ich jedoch mit mehr Schönheit und daher Spaß am Gebrauch sowie einer langen "Lebenserwartung" der Einzelstücke belohnt. 

mehr Posts, in denen es um Dinge, Tipps, Gründe in einer Aufzählung geht:  34, 35



Kommentare:

  1. Hallo Anja!

    Man muss ja nicht alles auf einmal machen, manches ergibt sich aus dem Leben.

    Auf jeden Fall fühlt es sich viel besser an wieder "echte" Dinge um mich zu haben statt Plastikzeugs.

    lg
    Maria

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Maria,

    da hast Du auf jeden Fall recht, das ist auch bei mir nicht alles auf einmal passiert - sondern nach und nach über einen langen Zeitraum.

    Viele Grüße zurück,
    Anja

    AntwortenLöschen