Donnerstag, 26. Februar 2015

Stauraum

(1) Eine gewisse Menge davon zu haben, ist immer gut. Schränke, Kisten, Regale, Körbe gehören dazu.

(2) Setze Dir jedoch auch Grenzen. Hast Du bereits einen großen Kleiderschrank und platzt er aus allen Nähten, sollte die erste Frage sein "Was kann ich aussortieren?" bevor eine weitere Kommode den Weg in das Zimmer findet. Körbe sind toll, wenn sie einem bestimmten Zweck zugeordnet sind und man jederzeit weiß, was sich wirklich darin befindet und es auch dabei belässt. Als Sammelbecken für "Diverses" oder Dinge, die einfach keinen eigenen Platz haben, eignen sie sich jedoch nicht. Denn der Beitrag zur Ordnung ist dann nicht mehr gegeben. Gleiches gilt natürlich für Kisten.

(3) Da ich aktuell gerade einmal wieder etwas intensiver ausmiste, kommt es sogar vor, dass der ein oder andere Stauraum komplett leer wird. Eine andere Verwendung ist aber nicht wirklich in Sicht. Dann lautet meine Empfehlung: Reduktion auch an dieser Stelle! Denn leere Schränke, Kisten, Regale, Körbe haben die Eigenschaft sich möglicherweise schneller wieder zu füllen als einem lieb ist ...

mehr Posts: zum Thema: Entrümpeln & Reduzieren





 

Kommentare:

  1. Liebe Anja,
    gestern bin ich (über welchen Umweg kann ich gar nicht mehr nachvollziehen) auf deinem Blog gelandet. Und war sofort begeistert. Das Thema Reduzierung in sämtlichen Lebensbereichen treibt auch mich seit ein paar Jahren um. Nachdem ich ausgiebig bei dir gestöbert und gelesen habe, komme ich zu dem Schluss, dass ich mich in diesem Blog ausgesprochen wohl fühle. Tolle Inspirationen und Anregungen, klar strukturiert ohne viel Schnickschnack. Ich komme jetzt bestimmt regelmäßig vorbei, um mir einen Motivationsschub abzuholen. Ich sag schon mal jetzt: Vielen Dank für die Mühe und Arbeit, die da drin steckt.
    Liebe Grüße aus Hanau
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für Deine lieben Worte!

    Viele Grüße aus Berlin,
    Anja

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Anja!

    Ich rücke lieber ein wenig auseinander mit den Dingen, lasse sie etwas luftiger liegen, als leeren Raum zu lassen. Genau aus diesem Grund. Es füllt sich auf magische Weise.

    Super Beitrag!

    lg
    Maria

    AntwortenLöschen