Dienstag, 20. Januar 2015

Wenn Du nur

(1) Vor einer Woche habe ich an dieser Stelle über "Genug, mehr & zuviel" geschrieben, Gedanken zum allgegenwärtigen und -täglichen Überfluss - quantitativ-. Der qualitative Aspekt blieb noch außen vor ...

(2) Wenn Du nur ein Paar Schuhe, eine Hose, eine Jacke etc. hättest? (Wenn Dir die Vorstellung schwerfällt, setze einfach "Lieblings" davor.) Würdest Du die Schuhe regelmäßig pflegen, sorgsam behandeln, fachmännisch reparieren lassen? Würdest Du darauf achten, wohin Du Dich setzt, die Hose nach Empfehlung reinigen (lassen) und ordentlich aufbewahren bei Nichtbenutzung? Würdest Du aufpassen, die Jacke nirgendwo versehentlich liegen zu lassen oder Dir im Fall der Fälle einfach irgendeine neue Jacke kaufen?

(3) Wenn ich nur eins oder wenig von "Etwas"  bzw. ein besonderes Stück habe, werde ich es achtsam nutzen. Darüber hinaus trage ich dafür Sorge, dass es von vornherein von guter Qualität ist, ich lange daran Freude habe und mich daher entsprechend darum kümmere. ... umso weniger ich habe, umso wertvoller in diesem Sinn wird mir jedes Einzelteil.

mehr Posts zum Thema: Nach- und Vowärtsdenken





Kommentare:

  1. Ja und so bin ich auch aufgewachsen.

    Heute sehe ich ständig neue Plastikbilligschuhe an den gleichen Kindern aus einem Laden, wo ich am Eingang schon keine Luft kriege vor Plastikgeruch. Merken die Eltern nicht in ihrer Rosaplastikwelt.

    AntwortenLöschen
  2. Genau so ist es - und genau durch den Überfluss und die leichte Verfügbarkeit in dieser Konsumüberflussgesellschaft wurde das Gegenteil erreicht!

    Danke für Deine Gedanken!

    lg
    Maria

    AntwortenLöschen
  3. https://wwwfundstuecke.wordpress.com/2015/01/28/genug-mehr-zuviel-und-was-das-fur-folgen-hat/

    Ich habe Deine letzten beiden Beiträge zu dem Thema rebloggt - das musste ich einfach festhalten.

    lg
    Maria

    AntwortenLöschen