Dienstag, 13. Januar 2015

Genug, mehr & zuviel

(1)  Erst wollte ich nur über "mehr" schreiben. Dann kam das "zuviel" hinzu. Und zuletzt noch das "genug". Alle drei sind, so finde ich, hin und wieder des Nachdenkens und vielleicht auch ein Mal einen Moment des Innehaltens wert.

(2) Wann ist etwas genug? Was ist für mich genug? Reicht mir genug? Gibt es ein genug? Wovon will ich mehr als genug? Wo macht mehr von dem und dem Sinn? Wenn ich mehr von etwas will, wann wird es zuviel? Wovon kann es nicht zuviel geben? Kann ich überhaupt unterscheiden zwischen "genug", "mehr" und "zuviel"?

(3)  Manches ist genug, weil mehr davon nicht mehr bzw. keine andere Wirkung zeigt. Mehr geht in vielen Dingen, ist aber oft gleichzeitig eine Entscheidung gegen etwas anderes. Ein zuviel ist in der Regel bereits mit unguten Konsequenzen verbunden. 

mehr Posts zum Thema: Nach- und Vowärtsdenken





Kommentare:

  1. Wo - viele Fragen zum Nachdenken, was ich jetzt noch machen werde.

    Danke!

    lg
    Maria

    AntwortenLöschen
  2. Und passend dazu...

    http://antetanni.wordpress.com/2015/01/28/antetanni-sagt-was-generation-zuviel/

    LG
    Anni

    AntwortenLöschen