Donnerstag, 18. Dezember 2014

Ich habe weiter reduziert ...

(1) ... und damit oft auch vereinfacht in 2014.

(2) Weniger Kissen. Und (Tages)Decken. Gute Kleidungsstücke, die doch die meiste Zeit im Schrank verbringen. Diverse Plastikaufbewahrungen für Lebensmittel (auch Einzufrierendes) wurden gegen Gläser ausgetauscht, die auch über Lebensmittel in den Haushalt gelangen. Nicht (mehr) Benötigtes, weil zuviel, doppelt, kaum genutzt, ist aus der Küche verschwunden. Mehrere Stehsammler und Ordnungsboxen aus Pappe konnten nach Auf- und Umräumaktionen ersatzlos verkauft werden. Im Keller und auf dem Balkon nicht mehr genutzte (Liege)Stühle haben ebenfalls neue Besitzer gefunden- Der Nachttisch wurde durch einen schon vorhandenen Hocker ersetzt. Nicht zuletzt hat sich meine (zugegebenermaßen lange nicht mehr aktualisierte) Einkaufsliste u.a. aus diesen, jenen und dort beschriebenen Gründen erheblichst reduziert.

(3) Die meisten noch brauchbaren Dinge biete ich seit März diesen Jahres laufend in Kleinanzeigen an. Ich habe vor, das neu erworbene Verhalten und die daraus nun resultierende Gewohnheit beizubehalten. Denn ich werde dadurch immer und immer wieder daran erinnert, wie leicht es ist, das ein oder andere zu erwerben und wie lange es dauert, dasselbe bei nicht mehr vorhandenem Bedarf wieder loszuwerden. Diese Tatsache hat in diesem Jahr mein Konsumverhalten am nachhaltigsten beeinflusst.

mehr Posts zum Thema: Entrümpeln & Reduzieren

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen