Dienstag, 4. November 2014

Stressabbauräumen

(1) Kennst Du das auch? Irgend etwas ärgert Dich, Du kannst Deine Wut jedoch nicht an eine bestimmte Adresse richten, magst sie jedoch gern rauslassen?

(2) In meiner vorherigen Wohnung hatte ich einen solchen Wasserschaden, dass der größte Raum - bei ohnehin insgesamt nur knapp 40 m² - über mehrere Monate nicht mehr bewohnbar war. Eine Vielzahl von Handwerkerbesuchen, die Auseinandersetzung mit dem Vermieter, nichts ging vorwärts ... Nur das eine: Wenn dort nichts mehr ging, dann ging ich in meinem Keller. Der war anfangs kaum begehbar. Die Anlässe, meinen Stress dort beim Räumen gleich mit zu entsorgen wurden häufiger. Mein Keller wurde leerer und ich gewann dort endlich wieder die Übersicht.

(3) Der nach einigen Monaten unausweichliche Umzug in die jetzige Wohnung war dann - zumindest was den Keller betraf - sehr viel einfacher. Chaos kann also nicht nur zu Stress führen. Fehlen die Erfolge auf anderen Gebieten, dann ist Stressabbau durch den sichtbaren Erfolg in der (Teil)Beseitigung desselben eine Möglichkeit.

mehr Posts zum Thema: Entrümpeln & Reduzieren




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen