Donnerstag, 2. Oktober 2014

Essen & Trinken - unterwegs

(1) Coffee-to-go: Gibt es an jeder Ecke. Beim Bäcker: Noch schnell ein Teilchen holen. Mittags: Der nächste Bratwurststand ist nicht weit. Der notwendige Einkauf: Der deutlich zu spürende Hunger verleitet dazu, das ein oder andere zu kaufen, dass man - gut gesättigt - nicht einmal beachtet hätte. Plötzlich macht sich Durst bemerkbar: Schnell rein in den nächstbesten Laden.

(2) Ich mach´s schon eine Weile anders. Seit etwas mehr als zwei Jahren trinke ich Leitungswasser und habe immer eine Flasche voll dabei. Ein weiterer Vorteil: Ich kann sie unterwegs bei Bedarf wieder auffüllen. Bin ich länger unterwegs - und nicht gerade zum Essen verabredet - nehme ich mir etwas von zuhause in meiner (Edelstahl)Dose mit. Mal ein Brot, mal ein Stück Kuchen, mal Studentenfutter, mal etwas Obst und/oder Gemüse. In diesem Jahr habe ich mir dann für den aushäusigen Unterwegs-Kaffee-Genuß einen tollen Thermobecher zugelegt, den ich nun - nach Bedarf  - ebenfalls gern nutze.

(3) Ich fühle mich gut dabei. Esse und trinke auch unterwegs genau das, was ich gern mag. Ich kann den übermäßig vielen aushäusigen Angeboten gut widerstehen und spare nicht zuletzt noch den ein und anderen Euro.

mehr zum Thema: Essen & Trinken

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen