Donnerstag, 31. Juli 2014

Der Keller

(1) ... ist nicht gerade mein Lieblingsthema. Ganz im Gegenteil. Und warum? Das habe ich hier schon einmal kurz erwähnt. Ich denke, mit diesem "Problem" stehe ich nicht ganz allein da. Doch zwischenzeitlich habe ich für mich eine gute Lösung gefunden.

(2) Den kleinen, kostenlosen Anzeigen im Netz sei Dank. Nachdem er (= der Keller) mir immer wieder Bauchgrummeln machte und noch mehr die Vorstellung, alles auf einmal machen zu wollen ... habe ich einfach ein Langzeitprojekt daraus gemacht. Immer wenn mir danach ist, etwas voranzukommen, gehe ich nun in den Keller. Suche mir fünf Dinge aus. Fotografiere sie. Stelle sie in die extra dafür eingerichtete Ecke offline und veröffentliche eine entsprechende Anzeige online. Da ich aktuell auf diese Weise immer 20 bis 30 Anzeigen online habe, gehen auch kleinere Dinge meist gemeinsam mit etwas anderem gut weg. Ein weiterer Vorteil meines Vorgehens besteht eindeutig darin, dass die aktuellsten Einträge indirekt auch die älteren wieder in den Fokus rücken. Und nicht zuletzt ist es für mich eine Lehrzeit, wieviel Kleinkram sich mit der Zeit sammelt, eben mal schnell gekauft wird und über kurz oder lang den Wert für mich verloren hat. Jeder neue Kauf meinerseits wird seither noch kritischer in Frage gestellt.

(3) Ich mache das also insbesondere für mich. Ganz bewusst entscheiden. Ganz bewusst loslassen. Ganz bewusst nehme ich mir Zeit dafür. Ganz bewusst genieße ich jede einzelne gute Erfahrung.

mehr zum Thema: Entrümpeln & Reduzieren

1 Kommentar:

  1. Ich habe darauf gewartet, dass meine Tochter die erste eigene Wohnung bekommt und da ist sehr viel zu ihr gewandert. Jetzt warte ich darauf, dass der Kostnixladen aufmacht, denn ab dem Zeitpunkt wird es wirklich rund gehen. Da bringe ich alles hin, was ich verschenken möchte. Verkauft habe ich nur das Plastikzeug und große Sachen. Die Kleinigkeiten will ich verschenken.

    Ich habe auch den Vorteil, dass nur 2x pro Jahr Sperrmüllsammlung ist. Da werde ich direkt darauf gestoßen, wieder etwas loszulassen.

    lg
    Maria

    AntwortenLöschen