Dienstag, 27. Mai 2014

34 Tipps für Anzeigen zum Onlineverkauf von Gegenständen

(1) Ich habe bisher ausschließlich mit den kostenlosen ebay-Kleinanzeigen gearbeitet, denke jedoch dass sich der ein oder andere Tipp auch durchaus für andere Portale bewähren könnte.

(2) Du brauchst Zeit. Kamera. Zettel. Stift. Maßband. PC. Gleiche Arbeitsschritte fasse zusammen. Markenware geht immer. Putze. Wasche. Mache gute Fotos von den Gegenständen. Ggf. vom Zubehör. Bei Abmessungen: Fotografiere das aufgeschriebene Ergebnis. Sammle die Dinge an einem Ort. Es kann dauern, bis ein neuer Besitzer gefunden ist. Richte einen Ordner auf Deinem PC ein. Lade dort alle Fotos hoch. Benenne die Fotos so aussagekräftig nach Art des Gegenstand (u.a. Marke, Bezeichnung, neu/gebraucht), wie es später im Anzeigentitel erscheinen soll. Mehrere Fotos für einen Gegenstand numeriere am Ende. Entwerfe eine Anzeigentextvorlage, die Du in einem Dokument speicherst. Lege fest, wie Du erreichbar bist, wann Du antwortest. Entscheide, ob für Dich Versand in Frage kommt. Kennzeichne ggf. Besonderheiten (bei mir: Kinder-, rauch- und tierfreier Haushalt.). Mache eine Aussage darüber, wann die Anzeige gelöscht wird. Lege einen für Dich angemessenen Preis fest. Gucke Dir dazu vergleichbare Anzeigen an. Oder nicht. Erstelle die Anzeigen. Den Text ergänze ggf. noch um spezifische Besonderheiten (Abmessungen etc.). Lade die erstellten Fotos hoch. Kopiere den Namen in den Titel. Jetzt heißt es, Geduld haben. Tage können vergehen. Aber auch Wochen.


mehr Posts, in denen es um Dinge, Tipps, Gründe in einer Aufzählung geht:  34, 35

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen