Dienstag, 1. April 2014

Werbung - nicht für mich!?

(1) So richtig komme ich nicht daran vorbei.  Dabei lebe ich schon in wesentlichen Bereichen werbefrei. Kein Fernseher. Keine Werbung im Briefkasten. Online habe ich alle Newsletter mit Angebotswerbung abbestellt. 

(2) Doch kaum verlasse ich das Haus: Werbung im Schaufenster, Werbung auf Plakaten an der Straßenbahnhaltestelle, am Einkaufszentrum, an Laternen, in Groß und Klein, offensichtlich oder "nur" subtil. DIE Methode, wie ich immer widerstehen kann, habe ich leider nicht. Das "Entrümpeln und Reduzieren" hat mir glücklicherweise in wesentlichen Bereichen bewußt gemacht, was ich wirklich brauche und was eher nicht. Das hilft mir in den alltäglichen Entscheidungen sehr und ist auch meistens präsent. Größere Anschaffungen sind keine Spontankäufe. Ich überlege mir sehr genau: Ist es wirklich notwendig? Warum brauche ich es? Ist es "nachhaltig" im Sinne von Qualität und (Multi)Funktionalität?. Erst wenn es für mich insgesamt stimmt, dann kaufe ich.

(3) Ich bin zwar Minimalistin, aber ich führe keinesfalls ein asketisches Leben. Die ein oder andere Werbung hat und kann - trotz allem - dann auch bei mir mal Erfolg haben, aber sie bestimmt nicht maßgeblich meine Ausgaben.

mehr zum Thema:  Minimalismus


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen