Donnerstag, 13. März 2014

Chaos

(1) Mit diesem Begriff lässt sich seit ein paar Tagen ganz einfach der aktuelle Zustand meiner Wohnung beschreiben. Chaos in meinem Kopf sieht man mir dagegen selten an. Innerliches Chaos geht bei mir meistens mit äußerlichem Chaos einher. Und dass es da einen Zusammenhang gibt, habe ich irgendwie schon immer geahnt und erst später bewußt realisiert.

(2) Letzte Woche erhielt ich das an eine Freundin entliehene Buch Feng Shui gegen das Gerümpel des Alltags von Karen Kingston zurück. Ihre Begeisterung für den Inhalt hat mich so angesteckt, dass auch ich es in diesen meinen Chaos-Tagen noch einmal von vorn bis hinten gelesen habe. Willst Du nicht nur entrümpeln, um anschließend Platz für neu anzuschaffendes "Gerümpel "zu haben, findest Du in diesem Buch meines Erachtens ausreichende Erläuterungen bzw. Anregungen, die den Ursachen bzw. Folgen auf den Grund gehen. Ebenfalls Tipps zur Praxis des Entrümpelns enthaltend kann ich es jedem nur ausdrücklich empfehlen, der sich mit dieser Thematik befassen möchte.

(3) Nun weiß ich sehr gut, warum es bei mir gerade so ist wie es ist. Noch ein Weilchen wird es wohl auch noch so bleiben und ich kann gut damit leben. Wenn das Chaos im Kopf wieder verschwindet, kehren die Dinge in meiner Wohnung einfach wieder an ihren jeweiligen Platz, den sie glücklicherweise bereits haben, zurück.

mehr Blogs auf diesem Post zum Thema: Entrümpeln & Reduzieren
 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen