Donnerstag, 12. Dezember 2013

Ordnung schaffen - nebenbei?!

(1) Ich habe nach diesem Rezept von kreativfieber.de gerade selbstgebrannte Mandeln hergestellt. Das nimmt zwar nicht ewig viel, schon jedoch einige Zeit in Anspruch. Leerlauf. Da war doch noch was?

(2) Im Oberschrank rechts oberhalb des Herds befinden sich meine Back- und Kochzutaten. Hübsch geordnet in drei Boxen und aufbewahrt in großen Gläsern. Es ist ratsam, dort ab und zu zu putzen, ggf. unhaltbar Gewordenes auszusortieren. Genau das fiel mir ein, als ich überlegte, was ich mit der Zeit, in der ich ab und zu einmal "die Masse" im Topf umrühren sollte, anfange. Und siehe da: die Leckerei ist fertig und es macht mir ab sofort wieder mehr Freude, täglich diesen Schrank zu öffnen. Leider hat die Zeit für eine schnelle Säuberung des Besteckkastens nicht mehr gereicht ...

(3) Kurze Wartezeiten bei einer Sache können so gut für eine zweite Erledigung genutzt werden.  Dieses Vorgehen eignet sich insbesondere auch für Aufgaben, die ich gern vor mir herschiebe. Ein Stück weit habe ich mich auf diese Weise selbst überlistet, indem ich etwas für mich Schönes mit etwas Notwendigem verbunden haben. Im Ergebnis gibt mir nun beides zusammen ein gutes Gefühl.

mehr Posts zum Thema:  Alltag & Ordnung

Kommentare:

  1. Hallo!
    Ich mache das auch so. Doch leider verzettel ich mich dabei auch manchmal, dann habe ich 3 angefangene Dinge und es wächst mir über den Kopf und ich bekomme nichts fertig...... Dann versuche ich mich immer zu konzentrieren und ohne Ablenkung das notwendigste zu beenden - meistens klappt das auch ;-) LG
    Ines

    AntwortenLöschen
  2. Süß: Wenn Männer stolz meinen, beim Kochen räumen sie schon alles weg. Während man selbst beim Kochen noch spült, dem Kind Dichte erklärt, telefoniert, die komplette Wohnung aufgeräumt und 2 Angebote schreibt.

    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen