Dienstag, 26. November 2013

Aufgaben ... und kein Ende in Sicht?

(1) Aufgaben: Notizzettel. Aufgaben: Pinnwand. Aufgaben: Kalender. Online. Offline. Aufgaben: to-do-Liste. Hast Du den Überblick? Hast Du ein System? Hast Du das Gefühl am Ende des Tages "etwas geschafft zu haben"? Hast Du Aufgaben, die Du bereits ewig vor Dir herschiebst? Hast Du Aufgaben, an die Du immer nur denkst, sie aber nie aufschreibst?

(2) Ein wirklich tolles System hatte ich lange Zeit nicht. Wie so vieles in meinem Leben habe ich jedoch auch daran etwas geändert. Denn auch nach der Organisation der Pflichtaufgaben des Alltags, bleiben jede Menge weitere Aufgaben, die in der Regel anlassbezogen auftauchen und nach Erledigung rufen. Mit der 6-Punkte-Liste von seltmann+söhne (einschließlich genauer Anleitung) habe ich für mich die Lösung gefunden. Auf der einen Seite werden fortlaufend alle Aufgaben, die anstehen, notiert. Alle bedeutet: ALLE (ggf. lediglich befristet woanders notieren, dann jedoch zeitnah umtragen). Auf der rechten Seite werden die Aufgaben für einen Tag eingetragen. 

(3)  Große Aufgaben bin ich endlich, in Teilschritten, angegangen. Kleine Aufgaben gehen nicht unter. Nachdem ich privat sehr viele Aufgaben gut damit bewältigt habe, ist ein zweites Exemplar auch in den beruflichen Alltag eingezogen. So habe ich Anstehendes anhaltend im Blick, sehe, was ich am Tag geschafft habe und das löst bei mir ein gutes Gefühl aus.


mehr Posts zum Thema: Alltag & Ordnung


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen