Donnerstag, 17. Oktober 2013

Papiere, Rechnungen & Co.

(1) Wie ich meine "Pflichtaufgaben" im Alltag organisiert habe, war bereits Bestandteil dieses Posts. Gestern war Mittwoch und damit wieder einmal Tag für Papiere, Rechnungen & Co. Und davon gibt es, wie wohl in jedem Haushalt, jede Menge. Glücklicherweise habe ich das Stadium "die Rechnungen bezahle ich sofort - abheften tue ich irgendwann - bis dahin kommen sie, wie vieles andere, in eine große Kiste" bereits ein Weile hinter mir gelassen.

(2) In Anlehnung an den Post "Ordnungstipp: Familienordner" auf lifeisbunt.de habe ich vor meinen persönlichen "to-do-Ordner" angelegt. Da kommt einfach alles rein, was noch unerledigt ist und daher noch nicht endgültig abgelegt werden kann. Unbezahlte Rechnungen, ausstehende Erstattungen meiner Krankenversicherung, aber auch Unterlagen für geplante Aktivitäten/Reisen, noch einzulösende Gutscheine etc. Diesen Ordner gehe ich dann einmal in der Woche durch, begleiche Rechnungen, gucke, ob ein Rückantwort nicht doch schon zu lange aussteht etc.. Anschließend archiviere oder entsorge ich den Zettel, der lediglich als Erinnerung diente.

(2) Ein Platz für alles, nichts geht unter. An einem Tag in der Woche, ein fester Termin, wenn auch nicht gerade geliebt. Und verhindert so das ewige Aufschieben. Den Rest der Woche weiß ich: Es ist erledigt, bis zum kommenden Mittwoch brauche ich mich damit nicht auseinanderzusetzen. Das gibt mir ein gutes Gefühl.

mehr Posts zum Thema:   Alltag & Ordnung












Kommentare:

  1. Mein Mittwoch ist der Montag; ich habe eine Ablage für alles Unerledigte; alles Erledigte wird digitalisiert und auf dem Rechner abgelegt. Das reduziert die Anzalh der Aktenordner signifikant.

    AntwortenLöschen
  2. ... einen Teil des Erledigten wird auch bei mir digital archiviert. Die Anzahl meiner Aktenordner hat sich auch dadurch erheblich reduziert, dass ich auch hier viel entrümpelt habe, wo nur irgend möglich.

    Viele Grüße,
    Anja

    AntwortenLöschen
  3. danke für die gute Idee, ich werde das auch ausprobieren.

    Viele Grüße

    Daniel

    AntwortenLöschen