Dienstag, 29. Oktober 2013

Ein Jahr geht langsam zu Ende

(1) In zwei Monaten ist Weihnachten vorbei und der Jahreswechsel steht kurz bevor. Der Dezember - die private und berufliche Termindichte erreicht ihren Jahreshöhepunkt bei gleichzeitigem  Geschenkeeinkaufsdruck - vergeht in Windeseile. Der November wird in der christlichen Tradition als Stille Zeit bezeichnet (mehr dazu zum Beispiel auf ekd.de). Zeit der Besinnung, Zeit der Betrachtung des Lebens, Zeit auch für eine Rückschau auf das Jahr. Auch für Dich?

(2) Was habe ich erreicht? Habe ich gut gelebt? Was habe ich aus meinen Fehlern gelernt? Habe ich mir ausreichend Zeit für mich genommen?  Hatte ich Zeit für Stille und zum Innehalten im Alltag? Habe ich mir Pausen gegönnt? Was habe ich Neues gelernt? Welche besonders schönen Momente habe ich erlebt? Wo waren Tiefen, die ich bewältigen konnte?

(3) Ohne dieses Innehalten, Nachdenken, Reflektieren beschleicht mich im Alltag manchmal das Gefühl nicht voranzukommen, steckenzubleiben. Doch es passiert so viel und ich bekomme es einfach nicht mit. Bin unachtsam. Würdige es nicht.

Stell Dir Deine Fragen! Gib Dir Deine ehrlichen Antworten! Sei dankbar! Schreibe es auf! 
Teile das Gute und die Freuden mit anderen!

mehr Posts über das Thema: Nach- und Vowärtsdenken

1 Kommentar:

  1. Hallo Anja,

    einen schönen Blog betreibst Du hier.

    Innehalten und sich selbst zu fragen, wo man steht, vergisst man leider viel zu oft. Eigentlich täte es gut, dies viel häufiger zu tun, vielleicht sogar täglich.
    Vielen Dank für Deinen Beitrag, der mir den heutigen Abend entschleunigt :-)

    Liebe Grüße
    Emi

    AntwortenLöschen