Dienstag, 20. August 2013

Bücher - leihen statt besitzen

(1) Ich lese. Gern und viel. Ein teures Hobby, wenn ich jedes Buch, das ich lesen möchte, neu kaufe. Ein platzintensives Hobby, wenn ich kein einziges Buch wieder hergeben mag und am liebsten eine eigene Bibliothek hätte. Lange Zeit war es jedoch bei mir genau so.

 (2) Im Sommer vor zwei Jahren entdeckte ich dann wieder die gute alte Bibliothek für mich. Ausleihen, DIE Alternative anstelle eines Buchneukaufes. Für max. 10 € Jahresbeitrag, also die durchschnittlichen Kosten für ein einfaches Taschenbuch, unendlich viel lesen. Aktuelle Bestseller gibt es hier in Berlin darüber hinaus für 2 € für zwei Wochen Ausleihe. ... und mit dem Wissen, jederzeit darauf zurückgreifen zu können, gelang es mir auch, das ein und andere eigene Buch endlich  loslassen zu können und meinen diesbezüglichen Besitz deutlich zu verringern.

(3) Trotzdem ist es jetzt nicht so, dass ich gar kein Buch mehr kaufe. Manch eines möchte ich nicht nur leihen, sondern auch besitzen.  Bei meiner Lieblingskiezbuchhandlung kann ich so gut wie jedes Buch online bestellen und werde per SMS benachrichtigt, sobald dieses da ist. Ich mag es, in kleinen unabhängigen Läden zu stöbern und mit meinem Einkauf dort trage ich meinen Teil dazu bei, dass diese hoffentlich noch lange erhalten bleiben.

mehr zum Thema: Ver- und Gebrauchsgüter







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen