Donnerstag, 8. August 2013

Körperpflege - minimalistisch

(1) Angeregt in erster Linie durch die praxisbewährten Schilderungen von Frau Dingdong und umfangreicher eigener Recherche geht es meiner Haut und meinem Haar nun besser denn je. Da es sich hierbei um meine Erfahrung und meine Erkenntnisse handelt, bitte ich meine Ausführungen "nur" als Anregung zu verstehen. 

(2)  Für die Hautpflege nutze ich in erster Linie nur noch Wasser zum Waschen. Bei Schmutz, der sich sonst nicht entfernen ließe, kommt in der Regel Kernseife (wenn möglich EDTA- und palmölfrei) zum Einsatz. Das Eincremen  entfällt völlig und nach der überstandenen "Entwöhnungszeit" mit Hautspannungen ist es einfach ein tolles Gefühl. Ab und zu unterstütze ich die natürliche Regeneration noch mit der Nutzung einer Trockenmassagebürste und nutze ein natürliches Hautöl. Das Deo wurde durch Natron ersetzt, das ich direkt nach dem Duschen mit der Fingerspitze auftrage. Und ja, es wirkt und ich fühle mich wohl dabei.

(3) Die Haarpflege erfolgt mit einer selbstgemixten Mischung aus einem Löffel Natron und Wasser. Nachdem das Haar wieder mit Wasser gespült wurde, gibt es eine Spülung mit einem Apfelessig-Wasser-Gemisch. Fertig. Die Zeit der Umstellung ist nicht ohne, aber es hat sich gelohnt! Weniger Haarausfall. Kleine Warnung noch: Vor zwei Wochen habe ich meine Haare "normal" waschen lassen. Ich hätte es lieber bleibenlassen sollen ... Also: von vorn;-).

mehr zum Thema:  Körper & Seele





Kommentare:

  1. Ich liebe Kokosöl. Aus dem Bioladen. Für die Haut. H nur mit Wasser waschen geht bei mir nicht. Eklig. Ökoshampoos, die teuer und dann manchmal doch chemisch sind, regen mich auf. Lavaerde macht Abfluss tot. Sonst ist das eine feine Sache. Bin absolut ergebnislos mit diesen Experimenten. Alles mal vor Jahren ausprobiert. Von Waschnüssen wurde die Wäsche nicht sauber. Frosch vertrage ich nicht. Also nehme ich, was geht. Auch wenn es Chemie ist. Natron als Deo? Klingt toll! Wirkte bei mir nicht. Genauso einige Öko-Deos. Nänänä. Keine Lust mehr :) LG Tanja Heller

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Tanja,

    meine Ausführungen können und sollen lediglich Anregung sein, jeweils persönlich über mögliche Alternativen zum gelebten "Mainstream" aufzuzeigen.

    Viele Grüße,
    Anja

    AntwortenLöschen
  3. Ich kann über die Körperpflege nur mit Wasser auch nur Positives berichten. Ich habe vor 3 Monaten damit angefangen und bin heute meine Hautprobleme los, die mehrere Hautärzte über 10 Jahre nicht behandeln konnten.
    Ich verwende keinerlei Deo's, Cremes oder Sonnencreme mehr. Alle diese Produkte scheinen meiner Hautflora zu schaden. Ich habe im letzte Urlaub sogar festgestellt, das meine Haut seitdem weit weniger empfindlich auf Sonnenlicht reagiert und dabei schneller und dunkler Bräunt als vorher.

    AntwortenLöschen