Dienstag, 13. August 2013

Essen - bewusst entscheiden

(1) Einfacher gesagt als getan?! Da ich schon seit einiger Zeit keinen Fernseher mehr nutze, ist mir die aktuelle Werbung glücklicherweise nicht mehr wirklich bekannt. Aber was passiert, wenn ich in einen Supermarkt gehe? Dann kann ich dem nicht entgehen. Die Entscheidung für "echte" Lebensmittel, die noch nicht in irgendeiner Art und Weise industriell verarbeitet worden sind, fällt mir dann vor lauter anderweitigen Angeboten schon schwer.

(2) Was unterstützt mich, dauerhaft gut und nahrhaft aber auch einfach zu essen? Das alltägliche Erleben und Wahrnehmen so "nebenbei" ist es nicht ... Ich beschäftige mich bewusst mit dieser Thematik. Zuletzt habe ich dazu u.a. Lebensmittel von Michael Pollan und Die große Volksverarsche von Hannes Jaenicke und möchte hier beide Bücher gern empfehlen. Beeindruckt hat mich in diesem Zusammenhang  auch die Dokumentation  "Was uns wirklich nährt".

(3) Michael Pollans Ernährungstipp "Esst Nahrung, nicht zuviel und überwiegend Pflanzen." ist kurz und knapp und damit leicht zu merken. Neben dem "Was" legt er auch Wert auf das Maß. Das ist gut so, denn ich persönlich möchte nicht ohne Genuss leben ... und dazu gehört einfach auch das ein oder andere Mal etwas "Unvernunft", auch und gerade beim Essen.

mehr zum Thema: Essen & Trinken








Kommentare:

  1. Hast du das Buch "Die große Volksverarsche" dir selber zugelegt? Oder irgendwo entliehen?

    Könntest du mir es ausleihen, sofern du es selber besitzt? Ich würde dir auch die Portokosten erstatten.

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe es hier und kann es Dir gern leihweise zur Verfügung stellen.

    Viele Grüße,
    Anja

    AntwortenLöschen
  3. Was willst du denn im Supermarkt? Das frag ich mich jedes Mal und gehe meistens mit ein bisschen Gemüse raus. Das ich an der Kasse wieder umtausche. Weil es in der Gemüseabteilung noch makellos aussah. Wegen dem orangenen Licht. An der Kasse fliegt dann der Schwindel auf. Unterstützt lieber die kleinen Läden. Mache ich auch. Liebe Grüße Tanja Heller

    AntwortenLöschen
  4. Bio-Supermarkt = Großstadtrealität. Wenn ich die Wahl habe, dann unterstütze ich aber auch gern die kleinen Läden ...

    Viele Grüße,
    Anja

    AntwortenLöschen