Donnerstag, 15. August 2013

Dinge entrümpelt - Wohin damit?

(1) Ich habe entrümpelt. Nun gut, alles was kaputt und nicht mehr brauchbar ist, gehört entsprechend entsorgt. Als ich das im Wesentlichen geschafft hatte, stellte sich jedoch die Frage, was ich mit Dingen tue, die ein anderer noch gut gebrauchen kann?

(2) Die erste Variante ist der Verkauf von Dingen. Meine Erfahrung: Das braucht Zeit und auch Nerven;-), lohnt sich aber in Abhängigkeit der zu veräußernden Gegenstände bzw. deren Menge. Noch vorweg: Alles, was nicht "Marke" ist, lässt sich in der Regel kaum wieder in Geld umwandeln. Ich bin vieles über den Flohmarkt im Kiez (Trödelei) losgeworden und  habe kostenlose Kleinanzeigen genutzt. Meine diesbezüglichen Erfahrungen möchte ich nicht missen, denn sie schaffen Bewusstsein für die Entscheidung über die echte Notwendigkeit von Neuanschaffungen.

(3) Lange Zeit konnte ich mich von keinem einzigen Buch trennen. Und ich lese viel! Sehr viel ... Bis ich diese Möglichkeit (Berliner Büchertisch) entdeckt habe. Alle ( na gut: viele;-)) Bücher, die ich nicht noch ein zweites Mal lese bzw. die ich nicht wirklich um mich haben will, habe ich kistenweise gespendet. Kleidung und überflüssige Haushaltsgegenstände habe ich an einen Obdachlosenverein abgegeben. In beiden Fällen bin ich mir - relativ - sicher, dass meine ehemaligen Besitztümer anderen helfen bzw. Freude machen. Das fühlt sich gut an.

mehr zum Thema: Entrümpeln & Reduzieren














Kommentare:

  1. Entrümpeln fühlt sich immer sehr gut an - ich gebe die Sachen meistens an eine Brockenstube (eine Art Secondhandladen, welcher die Sachen wieder sehr günstig wiederverkauft) - dadurch habe ich wenigstens das Gefühl, dass ich noch jemandem eine Freude machen konnte.
    Liebe Grüsse
    Ariana

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ariana,

    genau, das war und ist mir auch sehr wichtig - und wiegt allen Aufwand auf - die Dinge, die noch von Wert sind nicht zu entsorgen sondern weiterzugeben.

    Viele Grüße,
    Anja

    AntwortenLöschen